Kostenlose Baukunst Online Zeitschrift für Architektur und Architekturinteressierte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Architekten informieren Architekten
 

 
Ausgabe 11 vom 29.11.2020
Bayern
 
 
 
 
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
 
 
 
 
es gibt Begriffe, deren Bedeu-
tung so weit über den eigentli-
chen Sinn hinausgehen, dass ihre Definition in den Hinter-
grund tritt. Bei CO₂, dem Haupt-
verursacher der Klimakrise, könnte man auf Grund der aktu-
ellen Lage sogar meinen, es handelt sich um das „Coronavi-
rus“ der Umwelt! So schädlich es auch ist, ist es doch beruhi-
gend zu wissen, dass das Treib-
hausgas Kohlenstoffdioxid nicht ansteckend ist. Doch be-
vor, um bei dem Vergleich zu bleiben, unsere Umwelt auf der Intensivstation künstlich beatmet werden muss, hat die Mensch-
heit noch ein klein wenig Zeit ge-
genzusteuern. Nun tut sich der Verdacht auf, dass die gleichen
 
Machthaber der Welt, die Imp-
fungen ablehnen, auch ve-
hement eine durch den Men-
schen verursachte Erderwär-
mung leugnen. Aktuell führen Untätigkeit und das ignorieren wissenschaftlicher Fakten in großen Teilen Europas zu einer vermeidbaren vierten Corona-
welle. Empathie und Solidarität sind Errungenschaften der mo-
dernen Gesellschaft und lei-
der (noch) nicht einklagbar, aber allein schon der ureigene Trieb zum Selbsterhalt (Resilienz) sollte dazu führen, dass nicht nur eine Impfpflicht eingeführt wird, sondern auch die CO₂-Be-
preisung in einer Höhe ange-
setzt wird, dass es sich nur in Ausnahmefällen lohnt Gebäude 
 
für einen Neubau abzureißen. Im Kampf gegen den Klimawan-
del erhält Deutschland nun eine neue „Waffe“: ein Bundes-
ministerium für Bauen und Wohnen. Das ist gut, denn der Bau- und Gebäudesektor ist für etwa 40 Prozent der CO₂-Emis-
sionen verantwortlich. Es gibt leider keine Impfung gegen die Zerstörung der Umwelt. Unsere Gesellschaft braucht jetzt alle Kraft, um sich um die Rettung unseres grünen Planeten zu kümmern. Hierfür können und müssen wir weiter Impflücken schließen, "Boostern" und Kon-
takte reduzieren.


Herzlichst
Architekt VfA
 
 
 
 
Berufspolitik
 
 
Mitmachen und profitieren: Online-Umfrage zu Gehältern
 
 
 
 
 
„Zahle ich marktgerechte Gehäl-
ter bzw. was zahlt die Konkur-
renz“? Diese Frage bewegt viele Architektur- und Ingenieurbüros. Vor allem Letztere fischen in der
 
Praxis im Trüben, weil es an 
aktuellen statistischen Daten fehlt. PBP schließt diese Lücke ‒ und startet eine große Online-
Umfrage. mehr...
 
 
 
 
Architekten bei der UN-Klimakonferenz
 
 
 
 
 
Zum ersten Mal hat das Ameri-
can Institute of Architects offi-
ziell eine Delegation von Archi-
tektInnen zur UN-Klimakonfe-
renz nach Glasgow entsandt. 
 
Angesichts eines Jahres voller Naturkatastrophen, deren Auswirkungen durch den Klimawandel verstärkt wurden, waren die Erwartungen groß... mehr...
 
 
 
 
Wir brauchen eine Umbauordnung!
 
 
 
 
 
„Wir brauchen dringend eine Änderung der Musterbauord-
nung in eine Umbauordnung, klagt Andrea Gebhard, Präsi-
dentin der Bundesarchitekten-
 
kammer und übernimmt damit eine der zentralen Forderungen von Architects for Future (A4F). mehr...
 
 
 
 
Regionales
 
 
Augsburg
Studierende der Hochschule ha-
ben ein Pilotprojekt gestartet, das Vorbild für den ganzen Frei-
staat sein kann. Sie sammeln Bauteile aus Abbruchgebäuden und vermarkten sie. mehr...
 
München
Flächenversiegelung begren-
zen, Wohnraum schaffen, aber wie? Die Münchenstift und die Gewofag haben ein Konzept für kreative Nachverdichtung ent-
wickelt. mehr...
 
Nürnberg
Energiesparendes Wohnen mit der Hilfe von Sonne und Bau-
steinen mit einem immens ho-
hen Dämmwert. Forscher aus Nürnberg suchen und finden 
Lösungen. mehr...
 
 
 
 
Gesellschaft
 
 
Entsteht Baukunst durch Zerfall?
 
 
 
 
 
Eine Erfindung setzt immer auch den „Unfall“ voraus. In der Architektur gibt es viele Beispie-
le dafür. Neue Ideen und deren innovative Umsetzung werden gefeiert bis bemerkt wird, dass 
 
es einen oder sogar mehrere Haken gibt. „Weltklassegebäu-
de“ werden nach kurzer Zeit wieder abgerissen. Darunter 
leidet auch die Gesellschaft. mehr...
 
 
 
 
Architektur … Verursacher von Obdachlosigkeit
 
 
 
 
 
Lange hat die Architektur das Thema Obdachlosigkeit ver-
nachlässigt, dabei ist sie selbst Teil des Problems. Eine Ausstel-
lung in München liest den Kolle-
ginnen und Kollegen nun die Le-
 
viten - und zeigt, wie es besser gehen könnte. Obdachlosigkeit ist nicht nur eine individuelle Tragödie, sondern auch ein 
Problem der Gesellschaft. mehr...
 
 
 
 
Da fehlt doch was…
 
 
 
 
 
Wo sind die kleinen Läden, Re-
paraturwerkstätten, Handwer-
ker, Schulen und Kinos? Bei den Renderings neuer Wohn-
quartiere und Stadtplanungen werden hauptsächlich Biosuper-
 
märkte, Slowfood-Restaurants und herumschlendernde Hips-
terfamilien gezeigt. Wo bleibt aber der Rest unserer Gesell-
schaft und deren Umfeld?mehr...
 
 
 
 
Inspiration
 
 
MVRDV transformiert in Berlin
 
 
 
 
 
Das Gelände, das sich südlich des Tempelhofer Felds befindet und die BUFA-Filmgesellschaft, wurde vor einigen Jahren von Fabrix-Gründer Clive Nichol er-
worben. Das Londoner Immobi-
 
lienunternehmen will in Zusam-
menarbeit mit dem niederländi-
schen Architekturbüro MVRDV das Areal weiterentwickeln. mehr...
 
 
 
 
…für die jüngere Baugeschichte
 
 
 
 
 
Baudenkmale sind sichtbare, identitätsstiftende und nutzbare Teile unserer gebauten Umwelt und ein wesentlicher Bestandteil unseres kulturellen Erbes. Sie verdienen größte Wertschät-
 
zung in Gegenwart und Zukunft. Die Wüstenrot Stiftung setzt sich seit 100 Jahren auch für die jüngere Baugeschichte ein. mehr...
 
 
 
 
Bedrohte Riesen der Nachkriegsmoderne
 
 
 
 
 
Hochhäuser der Nachkriegs-
moderne bieten, unabhängig davon, ob Denkmalschutz be-
steht oder nicht, unterschiedli-
che Potenziale. Der Ressour-
 
cenverbrauch wird im Vergleich zu einem Neubau deutlich redu-
ziert und das architektonische Erbe erhalten. Zwei vorbildliche Beispiele… mehr...
 
 
 
 
Berufsalltag
 
 
Grund und Boden

Boden ist endlich, lässt sich nicht vermehren oder transpor-
tieren. Die Menschheit hat schon immer darum gekämpft. Doch wann wurde Boden ei-
gentlich zu einer Ware? mehr...
 
Novellierung der HOAI im Koalitionsvertrag
Die empirische Analyse des „Siemon-Gutachtens“, dass selbst der Basissatz der HOAI 2021 nicht mehr auskömmlich ist, wird jetzt auch von der 
Realität bestätigt. mehr...
 
Architektur und Fotorecht

Der BVAF hat neben einer Mus-ter-Lizenzvereinbarung auch Hinweise zur Beauftragung von Architekturfotos und informiert über Urheber- und Nutzungs-
rechte. mehr...
 
 
 
 
Internationales
 
 
3D-Brücke dient als lebendiges Labor
 
 
 
 
 
Die weltweit erste 3D-gedruckte Stahlbrücke wurde in Amster-
dam eröffnet. Während schon die Konstruktion eine beeindru-
ckende bautechnische Leistung ist, soll die Brücke zudem auch 
 
noch als eine Art Labor dienen. Durch intelligente Sensoren an der Brücke werden Belastung, Bewegung, Vibration und 
Temperatur überwacht. 
 
 
 
 
Infinitus Plaza von Zaha Hadid Architects
 
 
 
 
 
Das von Zaha Hadid Archi-
tects entworfene Infinitus Plaza ist nun offiziell fertiggestellt. Es soll als Tor zum neuen Baiyun Central Buisiness District in Guangzhou dienen. Das 
 
185.643 Quadratmeter große Gebäude ist der neue Hauptsitz von Infinitus China, einem der grössten Produzenten von tradi-
tionellen, natürlichen Gesund-
heitsprodukten in China. mehr...
 
 
 
 
Ponte Morandi beschlagnahmt
 
 
 
 
 
Wieder wird zu Unrecht eine Brücke des Bauingenieurs und Avantgardisten Morandi in schlechtes Licht gerückt. Schuld sind aber zwei Mafiosi, die Bau-
firmen auf den Namen ihrer Se-
 
kretärin laufen ließen. Nach den Erfahrungen mit dem Einsturz der Brücke in Genua im Jahre 2018 wurde hier das Schlimms-
te noch rechtzeitig verhindert. mehr...
 
 
 
 
Forschung und Entwicklung
 
 
Grüne Energie aus dem Bohrloch
 
 
 
 
 
Jedes Jahr werden in Europa Hunderte sehr tiefe Öl-oder Gasfördersonden von Ölfirmen liquidiert, weil sie ausgefördert sind. Das Start-up Greenwell 
 
übernimmt diese wertvollen Bohrungen und nutzt sie weiter, indem es sie zu umweltfreundli-
chen Geothermiebohrungen umrüsten. mehr...
 
 
 
 
Salz - ein Material der Zukunft
 
 
 
 
 
Die Designerinnen Henna Bur-
ney und Kalijn Sibbel vom Ate-
lier Luma haben aus alten Salz-
wiesen in Südfrankreich Tau-
sende glasähnliche Paneele geschaffen und sie als Verklei-
 
dung im Inneren von Frank Gehrys Arles-Turm installiert. Ein weiteres vorbildliches Bei-
spiel, das Salz und InnenArchi-
tektur verbindet. mehr...
 
 
 
 
Wärme aus der Kanalisation
 
 
 
 
 
Hamburg und Berlin praktizieren schon die Abwasserwärme-
rückgewinnung. Mit Abwasser lässt sich nämlich nicht nur im Winter heizen, sondern auch im Sommer kühlen. Mithilfe von 
 
Wärmetauschern und Wärme-
pumpen lässt sich Wärmeener-
gie nutzbar machen – beson-
ders klimafreundlich und zuneh-
mend wirtschaftlicher. mehr...
 
 
 
 
Lernen
 
 
10 Fehler, die Architekturstu-
denten vermeiden sollten
Bob Borson sammelte Rat-
schläge von erfahrenen Archi-
tektInnen, mit deren Hilfe Stu-
dierende Fehler vermeiden kön-
nen. Hier sind die wichtigsten 10 Punkte. mehr...
 
Wettbewerb: Onkel Dagoberts Geldspeicher
Studierende sind aufgerufen den Neubau des Geldspeichers von Dagobert Duck zu entwer-
fen. Er soll kostengünstig, mo-
dern, energieeffizient und 
nachhaltig sein. mehr...
 
250 Dinge, die ein/e ArchitektIn wissen sollte
Der Architekt und Pädagoge Michael Sorkin war als hartnä-
ckiger Kritiker von Gebäuden und Städten bekannt. Was sei-
ner Meinung ein/e ArchitektIn wissen sollte... mehr...
 
 
 
 
Orte
 
 
Besuchen Sie Mies
 
 
 
 
 
Trotz der Bekanntheit seines Ar-chitekten wissen nicht viele vom "Lemke Haus" in Berlin, das be-
sucht werden kann und tempo-
räre Ausstellungen zeigt. Der-

 
zeit läuft “IM STURZ DURCH RAUM UND ZEIT – GREGOR HILDEBRANDT“. Das Mies van der Rohe Haus ist so oder so immer einen Besuch wert. mehr...
 
 
 
 
Vom Tierversuchslabor zum Kunstbunker
 
 
 
 
 
Seit letztem Jahr wird über Er-
halt und mögliche Nachnutzung des sog. Mäusebunkers in Ste-
glitz-Lichterfelde diskutiert. Zu-nächst sollte das Gebäude ab-

 
gerissen werden, doch enga-
giert sich vor allem eine Initiati-ve für den Erhalt. Ein Gespräch mit den Gründern Gunnar Klack und Felix Torkarmehr...
 
 
 
 
Grüner, ruhiger, freundlicher, autofrei...
 
 
 
 
 
Da in nicht allzu ferner Zukunft 60% der Menschheit in Groß-
städten leben wird, nehmen sich immer mehr europäische Metro-
polen vor, ihre Zentren von Au-
tos zu befreien. Die Lebensqua-
 
lität wird durch mehr Begeg-
nungszonen, Grünflächen, Ruhe und eine bessere Luftqualität er-
höht, die Stadt für Touristen 
attraktiver gestaltet. 
 
 
 
 
Meinungen
 
 
Expo 2020 - die Weltuntergangsausstellung
 
 
 
 
 
Dies ist ein guter und kritischer Artikel über die Expo 2020 in Dubai. Von geballter menschli-
cher Gier, Dummheit und Igno-
ranz ist hier die Rede. Von ei-
nem Österreicher für Österrei-
 
cher geschrieben, denn der Ausstellungsbeitrag von Quer-
kraft Architekten ist seiner Meinung nach, einer der weni-
gen Lichtblicke… mehr...
 
 
 
 
Epochenwechsel beim Bestand
 
 
 
 
 
Frau Dr. Ursula Baus behan-
delt in ihrem Artikel, wie die Denkmalpflege (Vergangen-
heit), der Bestand (Gegenwart) und die Nachhaltigkeit (Zu-
kunft) neu verknüpft werden 
 
können. "Der gesamte Bestand muss nach weitreichenden Kri-
terien erneut und unter vielen Blickwinkeln betrachtet werden.“ mehr...
 
 
 
 
Wo Chipperfield enttäuscht
 
 
 
 
 
Das Luma in Arles von Frank Gehry begeisterst von außen wie von innen. Nicht ganz so verhält es sich mit dem Erweite-
rungsbau des Kunsthauses 
 
Zürich, dessen Entwurf von 
David Chipperfield stammt. Kritik hagelt es vor allem für das Äußere des Gebäudes. An was liegt das? mehr...
 
 
 
 
Empfehlungen
 
 
Zumthors Bau wird zum Planeten
Ausstellung - Wie denken wir über den Boden nach, wie über dessen Heilung und Schutz? Otobong Nkangas Ausstellung erzählt die Geschichte zweier Elemente. mehr...
 
Micro Utopien in der Architektur
Buch - Nachdem die Utopie mit dem Eintritt in die „Postmoder-ne" ab 1968 allmählich in Verruf geriet, zeigt sich in den gegen-
wärtigen kulturellen Diskursen ihre Rückkehr. mehr...
 
Modellstadt mit Landwirtschaft
Film - Äthiopien ist besonders von der Landflucht betroffen. Bauern haben zusammen mit einem Architektenteam ver-
sucht, eine Lösung für das Pro-
blem zu finden. mehr...
 
 
 
 
Paolo Portoghesi zum 90ten
Personen - Der eigenwillige
italienische Architekt schöpft aus der Natur, aus der Ge-
schichte und aus der Vorstel-
lungskraft. Nun ist er 90 Jahre alt. mehr...
 
Ein Herz für Bausünden
Podcast - In "Eins zu Eins der Talk" spricht die Urbanistin 
Turit Fröbe über ihr Tätigkeits-
feld, ihr Faible für Bausünden und deren Messages an den Außenraum. mehr...
 
Kairo hinter den Pyramiden
Sonstiges - Manuel Alvarez Diestro begeistert uns immer wieder mit seinen Arbeiten. Ge-
rade brachte er eine Fotostre-
cke über Kairos brutalistische Hochhäuser heraus. mehr...
 
 
 
 
Herausgeber: Initiative Baukunst info@initiativebaukunst.de initiativebaukunst.de (Impressum) Verantwortlich für den Inhalt: Dipl.-Ing. Arch. Stuart Stadler – Gründungsmitglied Initiative Baukunst. Die Inhalte des monatlichen Briefs sind ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information bestimmt. Für den kommerziellen Gebrauch müssen Sie unsere ausdrückliche Genehmigung einholen. Unzulässig ist es, Inhalte ohne unsere Zustimmung redaktionell oder gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern oder zu veröffentlichen. - © 2021
Newsletter abmelden  Für den Newsletter anmelden...