Kostenlose Baukunst Online Zeitschrift für Architektur und Architekturinteressierte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Architekten informieren Architekten
 

 
Ausgabe 5 vom 27.05.2020
Deutschland
 
 
 
 
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
 
 
 
 
Wir können uns glücklich schätzen, während dieser Pandemie in einer reichen, funktionierenden Demokratie zu leben. Politikerinnen und Politiker hören weitgehend auf den Rat der Wissenschaft und das Handeln der Regierung ist im Großen und Ganzen nachvollziehbar. Trotz dem zu erwartenden Konjunktureinbruch sollten wir diese Krise auch als Chance nutzen. 
 
Dies können nicht alle Berufszweige. Als ArchitektenInnen und PlanerInnen konnten wir uns sehr schnell an die geänderte Situation anpassen und so mancher Verzicht zeigte sich schnell auch als ein Gewinn. 
In einer Branche, die zur Nachhaltigkeit verpflichtet ist, und in der Anpassung, Effektivität und Schnelligkeit über unsere Zukunft entscheidet, sind nun 
 
Videokonferenzen mit Austausch von Daten genauso wie die Möglichkeit von Homeoffice zum Standard geworden. Wir sollten versuchen diese neuen Erkenntnisse und die damit verbundene Steigerung von Lebensqualität zu nutzen, um unseren so spannenden und interessanten Beruf zum Wohle aller, noch attraktiver, nachhaltiger und zukunftsträchtiger gestalten zu können...

Herzlichst
Architekt VfA
 
 
 
 
Berufspolitik
 
 
Ist qualitativ wertvolle Architektur weiterhin möglich?
 
 
 
 
 
Eine Umfrage ergab, dass über die Hälfte der befragten Architekturbüros sich auf "wirtschaftlich schwierige Zeiten" einstellen. Die vermutlich kommende Bau-Rezession 
 
in Kombination mit dem im letzten Jahr gefällten Urteil des EuGH, wird zu einem Preiskampf führen, der qualitativ wertvolle Architektur kaum bezahlbar machen wird. mehr...
 
 
 
 
Architekten blicken besorgt in die Zukunft...
 
 
 
 
 
...da die Branche eher von nachgelagerten Effekten betroffen sein wird. Trotzdem spürt jetzt schon weit mehr als die Hälfte der Befragten die Folgen der Corona-Krise.
 
Eine Kurzbefragung zu den Auswirkungen geführt von der Bundesarchitekten- und Bundesingenieurkammer gibt genaue Einblicke. mehr...
 
 
 
 
Leistungswettbewerb statt Preiswettbewerb
 
 
 
 
 
Selbst der EuGH hat betont, dass die Planerhonorare nicht abgesenkt werden sollen, da dies nur zu einem Qualitätsverlust führen würde. Öffentliche Aufträge sollen im
 
Leistungswettbewerb, nicht im Preiswettbewerb vergeben werden. Lesen Sie die sich hieraus ergebenden Empfehlungen... mehr...
 
 
 
 
Regionales
 
 
Berlin
Lange hatte es Streit um die riesige Wippe gegeben, die vor dem Berliner Humboldt Forum errichtet werden soll. 2021 soll das begehbare Einheitsdenkmal fertig sein. mehr...
 
Düsseldorf
Seit Kurzem ist das 5-stöckige Gebäude "Kö-Bogen II" fertig. Der grüne Hügel von Inghoven Architects besteht aus 30.000 Pflanzen und soll damit für bessere Luft sorgen. mehr...
 
Frankfurt
Das hessische Landesamt für Denkmalpflege findet, dass das Wolkenfoyer geschützt werden sollte. Der Stadt Frankfurt passt das aber so ganz und gar nicht ins Konzept. mehr...
 
 
München
"Da haben sie uns geblitzt". Auf dem ehemaligen Paulaner-Areal dürfen auf zwei Häuser zusätzliche Stockwerke gebaut werden, trotzdem fallen 800 Wohn-Quadratmeter weg.. mehr...
 
Leipzig
Auf der Brachfläche in der Leipziger Südvorstadt soll ein ganzes Viertel mit Wohnungen, Kitas, Büroflächen und einem Stadtpark entstehen. Baubeginn ist noch dieses Jahr. mehr...
 
Kiel
Beim Bau in Schleswig-Holstein soll in Zukunft die Nachhaltigkeit vor der Wirtschaftlichkeit kommen. Bei Neubauten bedeutet das einen Kostenanstieg von ungefähr 10 Prozent. mehr...
 
 
 
 
Gesellschaft
 
 
#SOSBrutalism
 
 
 
 
 
#SOSBrutalism ist eine ständig wachsende Datenbank, die derzeit 1.800 Gebäude enthält. Vor allem aber ist sie eine Plattform zur Rettung gefährdeter Bauten des sogenannten "Brutalismus".
 
Da selbst das Rechenzentrum in Potsdam, der "Mäusebunker" und das Hygieneinstitut in Berlin auf der Abrissliste stehen gibt es einen dringenden Handlungsbedarf. mehr...
 
 
 
 
Die Gesundheit des Menschen im Mittelpunkt der Baukunst
 
 
 
 
 
Gerade jetzt, in Zeiten von Corona, ist das Thema "gesundes Bauen" aktueller als je zuvor. Dr. Thomas von Dall'Armi beschäftigt sich seit 
 
Jahrzehnten mit der organischen, naturnahen und ganzheitlichen Gestaltung für Körper, Geist und Seele.  mehr...
 
 
 
 
Wie eine Pandemie die Stadtplanung verändert...
 
 
 
 
 
In den letzten Jahren war Nachverdichtung das Thema Nummer eins bei den Stadtplanern. Doch nun zeigt sich, dass die extreme Einwohnerdichte in Zeiten einer
 
Pandemie, vor allem in Städten, zu drastischen Einschränkungen führen. Welche Konsequenzen müssen in Zukunft daraus gezogen werden? mehr...
 
 
 
 
Inspiration
 
 
Gelungen, Geschwungen...
 
 
 
 
 
Was passiert, wenn die Architektur Modernes mit Historischem verbindet? Reflexartig lösen solche "Experimente" oft Entsetzten aus. Nicht aber wenn 
 
Charme mit Inspiration verbunden und alte und neue Architektur zu einer neuen Einheit werden. mehr...
 
 
 
 
Copenhagen Islands…
 
 
 
 
 
Im Hafen von Kopenhagen soll eine Ansammlung künstlicher Inseln zu "Wildheit und Laune" beitragen. Marshall Blecher und Studio Fokstrot haben die aus teils recyceltem Material 
 
schwimmenden "Parks" entworfen. In traditioneller Bootsbautechnik gebaut, sollen sie nicht nur den Bewohnern der Stadt dienen. mehr...
 
 
 
 
Spanning the Future - Frei Otto
 
 
 
 
 
Für Otto ist es die Mission der Architektur, harmonisch mit der Natur umzugehen. Er glaubt, dass jedes Detail mit den Gesetzen des Universums übereinstimmen muss. Sein Ansatz, 
 
Entwicklungen mit der Natur in Einklang zu bringen, macht Frei Otto zu einem Propheten einer modernen Nachhaltigkeit.  mehr...
 
 
 
 
Berufsalltag
 
 
FAQ: Bau-, Architekten- und Vergaberecht
Die Bundesarchitektenkammer hat, unterstützt von den Architektenkammern der Länder, FAQ zum Bau- und Architektenrecht und zum Vergaberecht veröffentlicht. mehr...
 
Es gibt die "Vorsichtigen" und die "Pragmatischen"…
Die Corona-Krise hat fast alle Branchen eiskalt erwischt. Wie sie für ihr Planungsbüro nicht existenzbedrohend wird, erfährt man in einem Erfahrungsbericht von Dipl.-Ing. Dagmar Kunick. mehr...
 
Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Bauwesen
Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus in Form von Beschränkungen sozialer Kontakte, bedeuteten bisher in der Bauwirtschaft noch keinen generellen Baustopp. mehr...
 
 
 
 
Internationales
 
 
Upcycling auf höchstem Niveau
 
 
 
 
 
Eigentlich sollten die Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron das La Roche-Areal erweitern, ihre Pläne waren jedoch zu radikal. Die Architektin und Umnutzungsspezialistin 
 
Barbara Buser sorgt nun dafür, dass Bausubstanz von höchster baukultureller Qualität der Gebäude von Roland Rohn und Otto Rudolf Salvisberg weiterlebt. mehr...
 
 
 
 
Ein gebautes Denkmal für Edward Munch
 
 
 
 
 
Zwei Drittel von Munchs 40.000 Werke sind im Besitz der Stadt Oslo, wo er 1944 starb. Munch hatte sie der Stadt geschenkt, weil er sich vor den Nazis fürchtete. Nur ein Bruchteil davon konnte in dem Munch-Museum,
 
das 1963 eröffnet wurde, gezeigt werden. Doch bald wird alles anders. Entworfen wurde der geplante Neubau durch das spanische Architekturbüro Estudio Herreros.  mehr...
 
 
 
 
Das größte Fußballstadion der Welt
 
 
 
 
 
Der achtfache chinesische Fußballmeister Guangzhou Evergrande F.C. hat mit dem Bau eines 100.000 Zuschauer fassenden Stadions begonnen. Die geplante Spielstätte soll die 
 
größte reine Fußballarena der Welt werden und bis Ende 2022 fertiggestellt sein. Die Blüte entsprang dem Architekturbüro Gensler. mehr...
 
 
 
 
Forschung und Entwicklung
 
 
Mit weniger Technik mehr Effizienz
 
 
 
 
 
Wie geht man effizient mit erneuerbarer Energie um? Baumschlager Eberle Architekten beweisen beim Projekt "2226 Emmenweid", dass nicht mehr die Technik die Lösung ist, 
 
sonder einfach das Weglassen. Ihr radikaler Ansatz stieß sehr lange auf taube Ohren, bis sie es auf eigenes Risiko verwirklichten...ohne Kühlung, Lüftung und Heizung. mehr...
 
 
 
 
Wohnung zu eng, Balkon zu klein...was lernen wir daraus?
 
 
 
 
 
Es ist nichts Neues, wenn es heißt die Wohnungen sind zu eng und die Balkone zu klein. 1926 sagte Konrad Adenauer: „Ich betrachte die falsche Bodenpolitik als Hauptquelle al
 
ler physischen und psychischen Entartungserscheinungen, unter denen wir leiden..." Und jetzt, während des Lockdowns spüren wir die Defizite noch viel extremer. mehr...
 
 
 
 
Begrünte Wände - Ein Leitfaden
 
 
 
 
 
Manchmal fühlt es sich so an, als wären grüne Wände eine dieser modernen Modeerscheinungen, aber trotz ihrer wachsenden Sichtbarkeit und exponentiellen Beliebtheit datieren 
 
grüne Wände tatsächlich weit zurück. Die Idee, eine lebende grüne Wand zu schaffen, wurde erstmals 1938 von Stanley Hart White patentiert. mehr...
 
 
 
 
Lernen
 
 

Früh übt sich ...
Um Kindern während des Lockdowns eine sinnvolle Beschäftigung zu geben, haben Foster+Partners Ausschneidemodelle zum Anmalen, Kleben und Bauen veröffentlicht. mehr...
 
LAMA - Ein lösungsorientiertes Architekturmagazin
LAMA wurde 2019 von vier jungen Grazer Architekturstudierenden konzipiert. Es hinterfragt die Architekturdisziplin in Lehre, Praxis und ihrem gesellschaftlichen Stellenwert. mehr...
 

Generation Z...oom?
Zoom ist kostenlos, aber bezahlen wir mit der Weitergabe unserer Daten? Wie prägt der digitale Unterricht Studierende? Und wie kommen sie mit dem Lockdown klar? mehr...
 
 
 
 
Orte
 
 
Coronagerechtes Abendessen in Amsterdam
 
 
 
 
 
Mediamatic ist ein Kunstzentrum, das sich neuen Entwicklungen in der Kunst widmet. Insgesamt organisieren sie zahlreiche Workshops, Vorträge und Kunstprojekte mit den 
 
Schwerpunkten Natur, Biotechnologie, Kunst und Wissenschaft. Derzeit testen sie eine neue Art des Abendessens. mehr...
 
 
 
 
Inside Frank Lloyd Wright
 
 
 
 
 
Für Architekturliebhaber, die schon immer zu den Meisterwerken von Frank Lloyd Wright pilgern wollten, aber noch keine Chance hatten, ist jetzt die Gelegenheit. Die WrightVirtual
 
Visits-Initiative macht dies nun digital für 20 Gebäude möglich, darunter Fallingwater, Taliesin, Unity Temple und Hollyhock. mehr...
 
 
 
 
Von der "Schönheit" postsowjetische Architektur
 
 
 
 
 
"Imperial Pomp" ist eine Serie von Bildern, fotografiert von Frank Herfort , die die Bauprojekte der sowjetischen Elite zeigt. Sie scheinen im Gegensatz zu den funktionalen 
 
kommunistischen Wohnblöcken wenig Rücksicht auf die wirklichen Bedürfnisse der Bevölkerung zu nehmen. mehr...
 
 
 
 
Meinungen
 
 
Niklas Maak - über die Städte nach Corona
 
 
 
 
 
Pünktlich zur Veröffentlichung seines neuen Buches "Technophoria" ist der Architekturkritiker zu Besuch im "After Corona Club" bei Anja Reschke und erläutert wie Pandemien schon immer die Städte verändert und
 
geprägt haben. Bei ihm liegt der Schwerpunkt auf der vernetzten Stadt, einer "Smart City", die vieles verbessern könnte, aber auch Gefahren mit sich bringt. mehr...
 
 
 
 
Ist Architektur in Krisenzeiten wirklich irrelevant?
 
 
 
 
 
Jetzt wo die Ausgangsbeschränkungen gelockert sind, ist es wichtig die Auswirkungen, die die Corona-Krise auf die Umweltgestaltung nimmt, abzuwägen und einen Plan für 
 
den "Wiederaufbau" zu erstellen. Doch wer ist dafür zuständig? Es scheint, als ob niemand dafür die Verantwortung übernehmen möchte. mehr...
 
 
 
 
Barbara Buser: "Die graue Energie muss mit einkalkuliert werden"
 
 
 
 
 
Die Architektin Barbara Buser befasst sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Nachhaltigkeit. Ihr Vater und die Erfahrungen in Entwicklungsländern haben ihre Meinung dazu geprägt.
 
Sie wundert sich, dass es erst jetzt, durch die Corona-Krise politische Veränderungen und Maßnahmen gibt, obwohl ein Umdenken schon viel früher stattfand. mehr...
 
 
 
 
Empfehlungen
 
 
Sevil Peach - Wie verändert Covid-19 unsere Büros?
Sevil Peach ist Innenarchitektin, vor allem spezialisiert auf Büroräume. Für sie ist «remotely» Kommunizieren nichts Neues, jedoch wird das Büro an sich nicht aussterben. mehr...
 
Doris Dörrie und ihre Gedanken zur Baukultur
Die Schriftstellerin und Regisseurin Doris Dörie teilt ihre Gedanken zum Wohnen, wie sie es sich wünschen würde und wie es in der Realität aussieht. mehr...
 

Es wäre eine Schande...
...die folgenden Filme, als Architektur- und Designliebhaber*in, nicht gesehen zu haben. Vor allem sollte der Film über Tadao Andô nicht verpasst werden. mehr...
 
 
 
 
"Dreamscapes & Artificial Architecture"
Renderings dienen seit langem ArchitektenInnen und InnenarchitektenInnen, um Räume vor Baubeginn zu visualisieren. Aber eine neue Generation digitaler Künstler geht damit noch einen Schritt weiter. mehr...
 

Plastique Fantastique
Der Gesichtschutz "iSphere" wurde von platique fantasique, einem Berliner Kunskollektiv, entwickelt. Man kann ihn ganz einfach selber basteln und ihm eine individuelle Note geben. mehr...
 

Wände gegen Viren
Wände sind die größten Flächen eines Raumes. Deshalb hat ein Unternehmen aus Marburg Tapeten entwickelt, die Silberionenpartikel enthalten und dadurch Viren und Bakterien bekämpft. mehr...
 
 
 
 
Herausgeber: Initiative Baukunst info@initiativebaukunst.de initiativebaukunst.de (Impressum) Verantwortlich für den Inhalt: Dipl.-Ing. Arch. Stuart Stadler – Gründungsmitglied Initiative Baukunst. Die Inhalte des monatlichen Briefs sind ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information bestimmt. Für den kommerziellen Gebrauch müssen Sie unsere ausdrückliche Genehmigung einholen. Unzulässig ist es, Inhalte ohne unsere Zustimmung redaktionell oder gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern oder zu veröffentlichen. - © 2020
Newsletter abmelden   Für den Newsletter anmelden...