Kostenlose Baukunst Online Zeitschrift für Architektur und Architekturinteressierte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Architekten informieren Architekten
 

 
Ausgabe 10 vom 27.10.2020
Deutschland
 
 
 
 
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
 
 
 
 
nicht erst seit der Bundestags-
wahl werden wir überschwemmt mit Meinungen und Vorstellun-
gen wie unsere Zukunft gestaltet werden sollte. Bei den Diskus-
sionen lernen wir allerdings nicht nur viel über die Akteure, sondern es werden verkrustete oder veraltete Strukturen in Fra-
ge gestellt und neue Denkan-
sätze ermöglicht. Dazu gehört auchdie Erkenntnis, dass eine zukünftige Bundesregierung nur
durch eine geänderte Gewich-  
 
tung der politischen Schwer-
punkte anstehende Probleme lösen kann. Nicht nur im Bau-
sektor werden alle Kräfte benö-
tigt, um den Diskussionen über eine MusterUMbauordnung, Ökobilanzierung, Nachver-
dichtung, Solarpflicht, Materi-
alpässe, serielles Bauen, einer CO2 Steuer und damit einer grünen Null gerecht zu werden. Es wäre vielleicht zu viel ver-
langt ein Superministerium für Klima zu fordern, aber auf der
 
Regierungsbank sollten sich Mi-nisterinnen oder Minister wie-
derfinden, die unsere Zukunft nicht nur in der Wirtschaft oder dem Verkehr sondern auch beim Bauen und der Umwelt in eigenen Ministerien gestalten können.



Herzlichst
Architekt VfA
 
 
 
 
Berufspolitik
 
 
Die Forderung einer angemessenen Gewichtung
 
 
 
 
 
Der Chef der Stiftung Baukul-
tur Reiner Nagel brachte es vor Kurzem auf den Punkt: »Aktuell ist das B von Bauen nicht mal mehr Bestandteil der Abkürzung des zuständigen Ministeriums 
 
des Innern, für Bau und Heimat, kurz BMI« Er ist nicht der Einzi-
ge, der dem Bauwesen ein 
angemessenes Gewicht geben möchte. mehr...
 
 
 
 
Baubranche fordert ein eigenes Bauministerium
 
 
 
 
 
Die Ressorts Bau, Architektur und Stadtplanung werden unter den Bundesministerien seit Jahrzehnten wie das fünfte Rad am Wagen hin- und her ge-
 
schubst. Angesichts ambitionier-
ter Pläne der Ampelparteien für mehr Wohnraum wird ein eige-
nes Bauministerium gefordert. mehr...
 
 
 
 
Bauen neu denken mit eigenem Ministerium
 
 
 
 
 
"Vision, Innovation, Umbau. Bauen neu denken“ – zu diesem Thema trafen sich 50 Expertin-
nen und Experten aus Planung, Politik, Bau-, Immobilien- und Wohnungswirtschaft auf 
 
Schloss Ettersburg bei
Weimar. Bei einem "neuen Bauministerium" darf es nicht nur um mehr Wohnraum gehen! mehr...
 
 
 
 
Regionales
 
 
Frankfurt
Das Rebstockgelände war
lange Zeit Brachland, nun sollen dort knapp 1.000 Wohnungen entstehen. Ein guter Plan, aber die Umsetzung erntet Kritik. mehr...
 
München
Innerhalb von 20 Monaten Bau-
zeit hat ein Team von Nüssli die Interimsspielstätte Gasteig HP8 im Stadtteil Sendling nach 
Plänen von gmp Architekten fertiggestellt. mehr...
 
Stuttgart
Ein zwölfstöckiges Modell auf dem Unicampus soll Forschern helfen herauszufinden wie
Gebäude nachhaltig gebaut werden und idealerweise 
aussehen könnten. mehr...
 
 
 
 
Leipzig
Auch in Leipzig wird Bauland knapp bzw. möchte man keine weiteren „Grünflächen“ mehr zubetonieren. Die Stadt re-
agiert darauf mit dem Konzept der doppelten Innenentwick-
lung. mehr...
 
Hamburg
Rechenzentren sind DIE 
Extremstromverbraucher schlechthin, deshalb ist man auf der Suche nach effizienten 
Lösungen. In Hamburg wurde eine gefunden. mehr...
 
Düsseldorf
Der Bauantrag für ein neues Hotel am Hauptbahnhof soll demnächst eingereicht werden. Ziel ist es, das Haus mit seinen 203 Zimmern Anfang 2024 zu eröffnen. mehr...
 
 
 
 
Gesellschaft
 
 
Wohntürme... eine soziale Ungerechtigkeit?
 
 
 
 
 
Früher war das Wohnen im Hochhaus eher eine günstige Variante für die breite Masse. Heutzutage werden die Wohn-
türme von der reichen Wohl-
standsgesellschaft bezogen. 
 
Viele Menschen finden, dass sie architektonisch sowieso nicht ins Stadtbild passen, gesell-
schaftlich wahrscheinlich noch viel weniger.  mehr...
 
 
 
 
Europäischer Preis gegen die Verödung
 
 
 
 
 
Die Erfolgsstory der Gemeinde-
Allianz Hofheimer Land dürfte sich nun auch in Belgien, 
Estland oder Ungarn herum-
sprechen. Denn aus 26 Bewer-
bungen aus zwölf Nationen hat
 
eine internationale Jury die 
Allianz aus sieben Gemeinden des nördlichen Landkreises Haßberge zum Sieger gekürt. mehr...
 
 
 
 
Inspiration Flüchtlingsunterkunft
 
 
 
 
 
Bei der Standortanalyse für den Wohnblock "Bagebi" hat das 
Architekturbüro Wunderwerk die nahe gelegenen Gebäude aus der Sowjetzeit untersucht,
vor allem den ehemaligen Stu- 
 
dentencampus der Maghlivi-
Universität, in dem seit Jahr-
zehnten Flüchtlinge aus Abcha-
sien untergebracht sind.
 
 
 
 
Inspiration
 
 
Gebaute Visionen
 
 
 
 
 
Der Architekt Peter Haimerl hat einen atemberaubenden neuen Unterrichts- und Konzertsaal für das Haus Marteau in Lich-
tenberg erschaffen. Mächtige Granitkeile lenken den Blick an
 
die Decke. Die Gesteinskörper fächern einen Raum auf, der magisch wirkt und Kultur auf höchstem Niveau verspricht. mehr...
 
 
 
 
Elsass skandinavisch
 
 
 
 
 
Mitten in der Natura 2000, ei-
nem EU-weiten zusammenhän-
genden Netz besonderer Natur-schutzgebiete, liegt ein neues Hotel, das ein „echtes Ökotou-
rismus-Erlebnis im Elsass“ ver-
 
spricht. Entworfen wurde die aus unterschiedlich großen 
Minihäusern bestehende Hotel-
anlage von den Osloer Architek-
tInnen von Reiulf Ramstad Arkitekter. mehr...
 
 
 
 
Guggenheim Abu Dhabi
 
 
 
 
 
Das lange verzögerte Projekt soll nun endlich im Jahr 2026 Besucher begrüßen, 20 Jahre nachdem das Guggenheim Pläne für seinen Standort in den Vereinigten Arabischen Emira-
 
ten angekündigt hatte. Das von Frank Gehry entworfene Muse-
um, wird sich der zeitgenössi-
schen Kunst widmen. mehr...
 
 
 
 
Berufsalltag
 
 
Was sagen die potenziellen Regierungsparteien zur HOAI-Novellierung?
Die Teilnehmer der Ampel-Koalition sind bzgl. der HOAI- 
Novelle gesprächsbereit. Die Sozialdemokraten sind „offen“, sofern die „Notwendigkeit einer Weiterentwicklung“ besteht. mehr...
 
Schrottsanierungspflicht


Der Bundesgerichtshof hat vor Kurzem zu „Problemimmobili-
en“ entschieden. Er hat die Pflichten zur Sanierung mit
einem Urteil weitgehend ge-
stärkt. mehr...