Kostenlose Baukunst Online Zeitschrift für Architektur und Architekturinteressierte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baukunst im Advent
 

 
Ausgabe 11 vom 30.11.2022
Deutschland
 
 
 
 
Liebe Kollegin, lieber Kollege,
 
 
gerade komme ich aus einer Sit-
zung der bayerischen Architek-
tenkammer, in der ein Monito-
ring des ökologischen Fußab-
drucks der Kammeraktivitäten der letzten Jahre vorgestellt wurde. Das Ergebnis hat mich überrascht, da die CO2 Emissio-
nen im Bereich des Wärmever-
brauchs trotz Pandemie und Ho-
meoffice gestiegen sind. Beim Stromverbrauch verlagert sich die Nutzung in den privaten Be-
reich und lässt die Zahlen der Kammer in einem guten Licht erscheinen. Sowohl hier wie 
 
auch im Fortbildungsbereich konnten allerdings externe Ver-
bräuche von Rechenleistungen und Servernutzungen nicht er-
fasst und damit auch nicht in die Verbrauchsstatistik aufgenom-
men werden. Auch wenn dieses Beispiel aus Bayern keinen An-
spruch auf Allgemeingültigkeit hat, sollte es Anlass sein, der-
zeit diskutierte oder bereits be-
schlossene Schließungen von Kultureinrichtungen – wie dem Haus der Architektur – kritisch zu hinterfragen. Zwei Jahre ha-
ben Bürgerinnen und Bürger in 
 
Lockdown und Homeoffice ihren persönlichen Beitrag zur Auf-
rechterhaltung der Gesellschaft geleistet und dabei auf Kultur und gesellschaftlichen Aus-
tausch verzichtet. Gerade für junge, aber auch ältere Kollegin-
nen und Kollegen, sind kulturelle Veranstaltungen ein unverzicht-
barer Rahmen für die in den letzten Jahren viel zu kurz ge-
kommene persönliche Begeg-
nung. 
Das gesamte Baukunst-
Team wünscht Ihnen eine erhol-
same Adventszeit.

Herzlichst
Architekt VfA
 
 
 
 
Newsletter Anmeldung
 
 
 
Liebe Leserinen, liebe Leser,
wir freuen uns über das rege In-
teresse an unserem monatlichen Newsletter. Die meist positiven Nachrichten, die wir erhalten be-
stätigen unsere Bemühungen 
 
Sie auf dem Laufenden zu halten. Um Sie auch weiterhin mit allen aktuellen Informationen versorgen zu können, sollten Sie sich hier anmelden...
 
 
 
 
Berufspolitik
 
 
Öffentliche Aufträge - Das Aus für die losweise Vergabe?
 
 
 
 
 
Die EU-Kommission hat gegen Deutschland ein zweites Ver-
tragsverletzungsverfahren eingeleitet, das die planenden
 
Berufe betrifft. Nach der HOAI geht es jetzt um die Schwellen-
wertermittlung für die Vergabe von Planungsleistungen… mehr...
 
 
 
 
Eine Umbaukultur erfordert frische Ideen
 
 
 
 
 
Die Bundesbauministerin fordert im aktuellen Baukulturbericht eine "Neue Umbaukultur": Jahr-
zehntelang galten Abriss und Ersatzneubau als selbstver-
ständlich. Da der Bausektor
 
aber immense CO2-Emissionen verursacht, seien jetzt „frische Ideen und innovative Ansätze“ wie zum Beispiel die Verwen-
dung neuer, nachhaltiger Bau-
stoffe nötig. mehr...
 
 
 
 
Nachwuchsarchitekt:innen fordern den Austausch
 
 
 
 
 
Ende Oktober fand in Berlin der erste Nachwuchsarchitekt:in-
nentag statt. Rund 300 Teilneh-
mende kamen zusammen, um über die Zukunft unseres Be-
rufs zu diskutieren und diese
 
aktiv mitzugestalten. Zum Ab-
schluß fordern sie den verstärk-
ten Austausch zwischen Studie-
renden, Lehrenden und den Architektenkammern. mehr...
 
 
 
 
Regionales
 
 
Freiburg
In einem Gewerbegebiet wird der Entwurf von wulf architek-
ten und den Landschaftsarchi-
tekt*innen von Planstatt Sen-
ner für Veränderung sorgen. mehr...
 
Wiesbaden
Ein Verwaltungsbau wird zu eng, ein Ministerium möchte sei-
ne Vorbildfunktion wahrnehmen, ein Wettbewerb findet ganz ohne die üblichen Verdächtigen statt.. mehr...
 
Berlin
Mit insgesamt rund 170 Millio-
nen Euro haben der Bund und das Land Berlin das Museum Hamburger Bahnhof als Standort für Gegenwartskunst gesichert. mehr...
 
 
 
 
Bottrop
Bilanz nach zehn Jahren Inno-
vation City. Das Ziel ist er-
reicht. 50 Prozent weniger CO2-Emissionen im Pilotgebiet zei-
gen, was mit gezielter Aktivie-
rung und Förderung möglich ist. mehr...
 
Wolfsburg
Das Büro raumwerk zeigt mit dem Umbau einer Wohnanlage in Wolfsburg, wie digitale Kal-
kulation und Planung Bausub-
stanz schützen kann. mehr...
 
Hamburg
Der alte Hochbunker im Stadt-
teil St. Pauli wird grün: Am Mitt-
woch Vormittag bekam das Bauwerk erste Bäume in 50 Me-
tern Höhe gepflanzt. mehr...
 
 
 
 
Gesellschaft
 
 
Iranische Architekten legen Arbeit nieder
 
 
 
 
 
Im Iran halten die Proteste an. Nun haben auch Architekt:innen und Designer:innen einen Weg gefunden, diese zu unterstüt-
zen. Einige haben die Arbeit
 
niedergelegt und aus Sicher-
heitsgründen ihre Büros ge-
schlossen, andere haben Erklä-
rungen in den sozialen Medien abgegeben... mehr...
 
 
 
 
Fluchen ist gesund
 
 
 
 
 
Fluchen lässt einen Menschen nicht unbedingt höflich erschei-
nen, hat aber überraschend po-
sitive Effekte: Es lindert Schmerzen und stärkt Bezie-

 
hungen. Eine Studie aus Groß-
britannien bestätigt das. Stellt sich nur noch die Frage, ob es bessere oder schlechter Flüche gibt. mehr...
 
 
 
 
Mein Nachbar und ich
 
 
 
 
 
Wenn im Herbst die Bäume ihre Blätter fallen lassen, geben sie wie jedes Jahr den Blick zu den gegenüberliegenden Wohnun-
gen frei. Dann sieht man wieder 
 
"alte Bekannte", mit denen man oft ein recht intimes Verhältnis unterhält – ohne dass man sich darüber bewusst ist. mehr...
 
 
 
 
Inspiration
 
 
Mali-Hütten in den Kensington Gardens
 
 
 
 
 
Lina Ghotmeh darf im nächsten Jahr den berühmten „Serpenti-
ne Pavillon“ in den Kensington Gardens gestalten. Die im Liba-
non geborene Architektin ließ
 
sich von den Toguna-Hütten inspirieren, die in Mali als Treff-
punkte für die Gemeinden dienen. mehr...
 
 
 
 
Ein Raum der Wiedervereinigung
 
 
 
 
 
Die Mauer zwischen Israel und Palästina ist eine der am hef-
tigsten umstrittenen Grenzen der Welt. Das Pariser Architek-
turbüro Studio Malka hat nun
 
für diese Mauer eine “lineare Stadt“ entworfen, die Raum für Wiedervereinigung und eine Verbindung zwischen den Völ-
kern schaffen soll. mehr...
 
 
 
 
"Upcycling und Nachverdichtung"
 
 
 
 
 
Der “Internationale Hochhaus-Preis” geht an das Architektur-
büro 3XN aus Kopenhagen. Die Dänen konnten die Jury über-
zeugen, indem sie ein Hoch-
haus aus den 1970er Jahren 
 
nicht abgerissen, sondern in den Neubau integriert – und da-
mit "eine außergewöhnliche Kombination aus Upcycling und Nachverdichtung“ ge-
schaffen haben. mehr...
 
 
 
 
Berufsalltag
 
 
Es gibt "ihn" ...
.... den “weiblichen Architekten”. Zwar sind Frauen nach wie vor in der Berufspraxis unterreprä-
sentiert. An Vorbildern fehlt es jedoch nicht. mehr...
 
Trübe Aussichten
Die Warnzeichen nehmen zu: Steigende Zinsen und an-
haltende Materialknappheit be-
lasten die Baubranche 
 
(Um)Baukulturbericht …
Abriss, Neubau first – dabei könnte mit dem Umbau von Ge-
bäuden ein wesentlicher Beitrag gegen den Klimawandel geleis-
tet werden. mehr...
 
 
 
 
Internationales
 
 
Stockholm wie Venedig?
 
 
 
 
 
Stockholm wird das Venedig des Nordens genannt. Trotzdem sind die Ufer der Stadt weitge-
hend ungenutzt. Das Architek-
turbüro Anders Berensson hat
 
deshalb einen Entwurf vorge-
legt, in dem über Brücken er-
reichbare Flöße und öffentliche Saunen zum Baden einladen sollen. mehr...
 
 
 
 
Katars Architekturwunder
 
 
 
 
 
Katar ist derzeit sehr umstritten. Allerdings gibt es in dem Land, das gerade die Fußballwelt-
meisterschaft austrägt, Gebäu-
de, die uns staunen lassen. Si-
 
cher ist: Das Land hat Geld zur Genüge und leistet sich Starar-
chitekt:innen aus der ganzen Welt – auch für die Stadien. mehr...
 
 
 
 
Ein Blick jenseits der Architektur
 
 
 
 
 
Bei den Architectural Photo-
graphy Awards werden die fas-
zinierendsten Aufnahmen von Gebäuden auf der ganzen Welt prämiert. Nun wurde die dies-

 
jährige Shortlist vorgestellt. Es geht um den Blick “jenseits der Architektur” – auf Komposition, Proportion und Atmosphäre. mehr...
 
 
 
 
Forschung und Entwicklung
 
 
Wenn die alte Hauptstadt nichts mehr taugt ...
 
 
 
 
 
...baut man sich eine neue. Ist doch ganz leicht, denkt sich die indonesische Regierung. Weil Jakarta gerade vom Meer, Smog und Müll überschwemmt
 
wird, braucht man eine Alternati-
ve, für die gerade endlos Wald gerodet wird. Eine junge Archi-
tektin sucht Lösungen, um ihre Stadt zu retten. mehr...
 
 
 
 
Wo in Deutschland das Wasser knapp ist
 
 
 
 
 
Erstmals hat das gemeinnützige Recherchezentrum CORREC-
TIV Grundwasserdaten von rund 6.700 Messstellen aus den
 
vergangenen drei Jahrzehnten analysiert. Die Auswertung lie-
fert besorgniserregende Befun-
de … mehr...
 
 
 
 
Unser Strom vom Nachbarn
 
 
 
 
 
In Wien wurde das Lündersee II Projekt vorgestellt. Dabei soll das größte Speicherkraftwerk Österreichs errichtet werden –
 
der Strom wird jedoch aus-
schließlich in das deutsche Netz eingespeist. mehr...
 
 
 
 
Lernen
 
 
Wo werden wir arbeiten?
Im dritten Jahr der COVID-Pan-
demie sucht die Architektur-
branche noch immer nach dem idealen Arbeitsplatz: vor Ort, re-
mote oder hybrid
 
Keiner will ins Bauamt
Vier Architekt:innen berichten von ihrer Arbeit im öffentlichen Dienst, die sehr klischeebehaf-
tet ist und deshalb besonders unter Fachkräftemangel leidet. mehr...
 
"Co-Creation"?
In jüngster Zeit wird im Architek-
tur- und Stadtplanungs-Diskurs viel von „Co-Creation“ gespro-
chen. Aber was ist mit dem Buz-
zword gemeint? 
 
 
 
 
Orte
 
 
Leckerbissen in Lappland
 
 
 
 
 
Lappland bietet eine der letzten wilden Landschaften Europas. Eine Attraktion ist das weit über die schwedischen Grenzen hin-
aus bekannte Treehotel in Ha-

 
rads mit seinen acht Baumhäu-
sern – jedes einzelne ein archi-
tektonisches Kleinod mit Blick auf den Fluss Luleälv. mehr...
 
 
 
 
Rettet das „Ufo!“
 
 
 
 
 
Zur eigenen Verherrlichung lie-
ßen Bulgariens Kommunisten eines der markantesten Denk-
mäler Europas errichten - auf
 
einem eisigem Berg im Balkan-
gebirge. Seit der Wende verfällt das "Ufo". Eine junge Architektin will es retten. mehr...
 
 
 
 
Hüttenzauber
 
 
 
 
 
Eine Hütte in einer verschneiten Winterlandschaft: Unser Gehirn lässt dazu automatisch ein Bild entstehen. Dass Hütten nicht 
 
immer mit Kitsch verbunden sein müssen, zeigen diese zehn Beispiele wunderbarer Winterbehausungen. mehr...
 
 
 
 
Meinungen
 
 
Bibeltext in der Kuppel
 
 
 
 
 
Ein Bibeltext auf der Kuppel des Berliner Schlosses soll zeitweise mit alternativen, kon-
trastierenden Sprüchen über-
blendet werden. Das sorgt für
 
hitzige Debatten. Kulturstaats-
ministerin Claudia Rot wirft Kri-
tikern der Idee nun “Geschichtsblindheit” vor. mehr...
 
 
 
 
Digitale Stadtmauern
 
 
 
 
 
Der britische Soziologe Zyg-
munt Baumann bezeichnet den Verlust von existenziellen Si-
cherheiten als Verflüssigung der Gesellschaft: In “Liquid Citys” 
 
werden Stadtmauern aus Stein durch Kameras, Sicherheits-
dienste und Polizeistreifen ab-
gelöst und Häuser zu Festungen. mehr...
 
 
 
 
Kommt die Unisex-Toilette?
 
 
 
 
 
Kommt die Unsisex-Toiletten-
pflicht? Der Verein Deutscher Ingenieure könnte im jahrelan-
gen Streit um eine zusätzliche Toilette für das "dritte Ge-
schlecht" jetzt Fakten schaffen
 
und die Einheitstoilette durch die Hintertür einführen. Im Vor-
dergrund sollte jedoch immer noch die Wahlfreiheit stehen. mehr...
 
 
 
 
Empfehlungen
 
 
Technoscape

Ausstellung - Das MAXXI-Mu-
seum spannt einen geschichtli-
chen Bogen über die Zusam-
menhänge zwischen Architektur und technologischer Innovation. 
 
Eine Hommage an Karl Schwanzer 
Film - Für seine Bauten wurde Karl Schwanzer schon zu Leb-
zeiten geehrt. Nun wurde dem Ausnahmetalent eine filmische Hommage gewidmet.
 
Brutalistische Zeitzeugen 

Podcast - Kilian Kirchgeßner hat eine Sendung über die bru-
talistische Architektur in Tsche-
chien gemacht und nun dafür einen Preis gewonnen. 
 
 
 
 
"Städtebau für Mussolini"
Buch - Der Verlag DOM publis-
hers legt eine erweiterte Neu-
auflage des lange vergriffenen Werkes "Städtebau für Musso-
lini" vor. Derzeit ein ohnehin bri-
santes Thema. mehr...
 
Der höchste Saustall der Welt
Verrücktes - In der chinesischen Provinz Hubei ist kürzlich ein 26-stöckiges Schweinehoch-
haus in Betrieb gegangen – und sorgt seither für Aufsehen. mehr...
 
Ein Oskar fürs Haus
Award - Die FIABCI Prix d ́Ex-
cellence, auch als “Oskars der Immobilienbranche” bezeich-
net, wurden kürzlich bei einer Gala in Berlin überreicht. mehr...
 
 
 
 
Herausgeber: Initiative Baukunst info@initiativebaukunst.de initiativebaukunst.de (Impressum) Verantwortlich für den Inhalt: Dipl.-Ing. Arch. Stuart Stadler – Gründungsmitglied Initiative Baukunst. Die Inhalte des monatlichen Briefs sind ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information bestimmt. Für den kommerziellen Gebrauch müssen Sie unsere ausdrückliche Genehmigung einholen. Unzulässig ist es, Inhalte ohne unsere Zustimmung redaktionell oder gewerbsmäßig zu nutzen, zu verändern oder zu veröffentlichen. - © 2022
Newsletter abmelden  Für den Newsletter anmelden...